ANGELN AN DER NIDDATALSPERRE
 

Gewässerdaten:

Am Rande des Vulkangebietes Vogelsberg liegt die wunderschön gelegene Niddatalsperre bei Schotten/Rainrod am Oberlauf der Nidda. Die bei Vollstau 65 ha große und 28 m tiefe Niddatalsperre wird von den Bächen Läunsbach und Nidda gespeist. Sie dient in erster Linie dem Hochwasserschutz. Das künstlich erschaffene Gewässer bietet viele Freizeitmöglichkeiten und Angeln ist an den gekennzeichneten Stellen rund um die Niddatalsperre erlaubt.

 Fischarten:

• Forelle

• Karpfen

• Hecht

• Zander

• Aale

• Schleie

• Barsche usw.


Um erfolgreich Fischen zu können, sollte man auf verschiedene Dinge achten:

Zum Saisonanfang am 16.04. sind die Flachwasserzonen an der nordöstlichen Seeseite in Richtung Nidda Zulauf und der Läunsbachbucht am Erfolgversprechendsten. Das Wasser erwärmt sich an dieser Stelle am schnellsten und die Fische finden dort zu dieser Jahreszeit die meiste Nahrung.

Dort kann man in Ufernähe mit Kunstködern große Hechte fangen.

Ab Mai werden die Karpfen und Weißfische munter, die sich dann beim Feeder-, Grund- und Posenangeln überlisten lassen.

Ab Juni beißen die Raub- und Friedfische im gesamten Seegebiet. Hecht und Zander lassen sich dort mit Kunstködern oder Köderfischen anlocken und für die Friedfischangler ist Mais der am häufigsten verwendete Köder.

Im Herbst, wenn die Wassertemperatur wieder abnimmt, ziehen die Fische in tiefere Wasserschichten.
Ab dann muss man auf voller Distanz fischen. Ab November sind die tiefsten Stellen bis zum Saisonende am 31.01. die besten Plätze.

Das Angeln ist von Bootsanlegestellen, Schwimmerstegen und sonstigen Bauwerken aus, so wie in den Seitenbächen verboten.

Die Fangzeit beginnt mit Sonnenaufgang und endet um 24:00 Uhr, danach muss der Uferstreifen verlassen werden. Es ist verboten zu lagern, zu zelten oder Feuer zu unterhalten. Jede/r Angler/in ist verpflichtet, einen Abfallbeutel bei sich zu führen und seinen Abfall sowie den in der Nähe seines Angelplatzes befindlichen Abfall mitzunehmen und ordnungsgemäß zu entsorgen! Bei starkem Absinken des Wasserstandes in der Talsperre, kann die Angelfischerei vorübergehend gesperrt werden. Ein Anspruch auf Rückerstattung der Erlaubnisgebühr besteht nicht. Das Ausbringen von Angelködern oder Fischfutter mit Hilfsmitteln ist verboten. Die Fanggeräte dürfen vom Erlaubnisscheininhaber nicht unbeaufsichtigt und nur in greifbarer Nähe ausgelegt werden. Das Angeln ist nur an den aus gewiesenen Angelstrecken.

Eine Übersicht der Schonzeiten, Mindestmaße der Fische und der Fangbegrenzuung erhalten
Sie hier: Download

Weiterhin können Sie sich über den folgenden Download einen ersten Überblick verschaffen, wo Sie an der Niddatalsperre angeln dürfen.

Der Fischfang von Land aus ist mit 2 Handangeln mit einer Anbissstelle pro Rute erlaubt.


Angelkarten und Preise:


• Tageskarte:     12,50 EUR

• Monatskarte*:  45,00 EUR

• Jahreskarte*: 120,00 EUR

* Die Monatskarten gelten ab dem Tag der Ausstellung für einen Monat
* Die Jahreskarte ist von Saisonbeginn Mitte April bis Ende Januar des Folgejahres gültig.


Unsere Website wird vom Anglerportal hejfish unterstützt.

Wenn Sie dort bereits registriert sind, können Sie Ihre Login-Daten verwenden.

Die oben ausgeführten Angelkarten sind unter dem nachfolgenden Link im Online-Shop zu erhalten.

Karten im Online-Shop kaufen 

Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, Ihre Angelkarte von Zuhause oder von Ihrem Smartphone aus zu kaufen, können Sie sich auch gerne an unsere nachstehende Verkaufsstelle wenden.

Hotspot Angelsport, Rudolf-Diesel-Straße 7, 35440 Linden - Tel.: 06403-9725801

Jetzt steht einem erholsamen Erlebnis nichts mehr im Wege. Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit, viel Spaß und Petri Heil für Ihre hoffentlich erfolgreiche Unternehmung.

 

Home
Aktuelles
Angeln
Presseartikel
Laichhilfen
Über uns
Unsere Gewässer
Unsere Anlagen
Unsere Maßnahmen
Links
Kontakt
Impressum

Wasserverband NIDDA | info@wasserverband-nidda.de